trnd auf der dmexco 2016

Innerhalb weniger Jahre hat sich die dmexco zum wichtigsten Treffpunkt der globalen digitalen Wirtschaft entwickelt. In diesem Jahr findet die digital Marketing Exposition & Conference unter dem Motto „Digital is everything – not everything is digital“ statt. Die Digitalisierung hat mittlerweile beinahe alle Bereiche unseres Alltags erreicht und bestimmt somit Menschen und Marken.

trnd- The Collaborative Marketing Company wird in diesem Jahr mit Standpräsenz vor Ort sein um zu zeigen, wie man Konsumenten und Marken mit Hilfe digitaler Prozesse zusammenbringt und damit Effekte erzielt, die beide Seite profitieren lassen. Das Spannende: dabei muss es manchmal gar nicht so digital sein – eben ganz getreu dem Motto.

Besuchen Sie uns unseren Stand und lassen Sie sich beraten:

Ort:

Messeplatz 1, 50679 Köln, Halle 8 / A 021 / C 028

Datum:

14.9 - 15.9.2016

Tickets:

Für den Besuch der Messe benötigen Sie ein Ticket. Dieses erhalten sie hier noch bis zum 15.08.2016 kostenlos, anschließend sind die Tickets kostenpflichtig.

Consumer Collaboration is everything – not every collaboration is digital

Erleben Sie in unserem dmexco Work Lab, wie sich Collaborative Marketing anfühlt und schlüpfen Sie in die Rolle des Verbrauchers. Wie können Konsumenten als Co-Marketer in das Marketing von Unternehmen involviert werden und welche Effekte entstehen daraus?

Teilnahme Work Lab:

Ort:

Work Lab 1, Congress Center, Level 2, Köln Messe

Datum:

Do. 15.09.2016

Zeit:

16:00 – 17:15 Uhr

Teilnahmebedingungen: kostenlos/ Teilnehmerzahl begrenzt

trnd auf der W&V Marketing Convention 2016 in München.

„Mensch oder Maschine: Marketing zwischen Kreation und Automation“ unter diesem Motto findet die diesjährige W&V Convention 2016 am 7. Juni in München statt.

trnd begleitet die Veranstaltung als Sponsor und bringt mit einem Statement im Kongress sowie am Stand das Thema Collaborative Marketing ins Gespräch.

Targeting, Customer Journey, Programmatic Buying, Data-Driven Advertising – die Werbeindustrie steuert auf die Automatisierung zu. Bleibt die Kreativität auf der Strecke? Diesen Themen werden sich die Marketer auf der W&V Convention stellen und gemeinsam erörtern auf was sie sich in der vierten industriellen Revolution einstellen müssen und welche Szenarien tatsächlich real werden.

Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director der trnd DACH GmbH, wird um 12.15 Uhr ein Statement zum Thema „Automation: Killer oder Katalysator der Kreativität?“ abgeben und das Thema im Anschluss mit Franziska von Lewinski, Vorstand, fischerAppelt & Fork, Unstable Media, diskutieren.

Am Stand von trnd erhalten Sie zudem alle Informationen rund um Collaborative Marketing sowie zu unseren Produkten und Lösungen.

Erfahren Sie mehr über das Programm der W&V Marketing Convention 2016.

Datum: 07. Juni 2016

Uhrzeit: 9.30 - 18.00 Uhr

Ort: The Charles Hotel, München

Collaborative Marketing beim Marketing Club Berlin.

Konsumenten als Marketing-Assistenten. Wie wäre es, wenn Kunden nicht nur Käufer wären, sondern zusätzlich noch ehrenamtliche Marketing-Mitarbeiter?

Empfehlungen und Social Buzz, Online Ratings & Reviews und User Generated Content sowie die aktive Einbindung von Kunden in die Co-Creation von Produkten nehmen heute immer stärker Einfluss auf die Kaufentscheidung. Die auch als Collaborative Marketing bezeichnete Mitarbeit des Konsumenten ist dabei der wesentliche Treiber des aktuellen Wandels im Marketing – der Kunde rückt in den Mittelpunkt.

Mark Leinemann, Client Service & Consultant Director bei trnd zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie Marken Kunden in ihr Marketing integrieren können und gibt Tipps, wie Unternehmen im Collaborative Marketing ihre Kunden zu Off- und Online-Empfehlungen und User Content anregen können.

Für Mitgleider und Gäste: trnd im Marketing Club Berlin

  • Datum: Mittwoch, 25.05.2016
  • Uhrzeit: 19:00 Uhr
  • Ort: Media Design Hochschule, Lindenstraße 20-25, 10969 Berlin

Weitere Informationen sowie die Anmeldung gibt es beim Marketing Club Berlin.

Sales-Uplift in Online Shops.

Konsumenten können und wollen gerne Aufgaben im Marketing ihrer Lieblingsbrands übernehmen. Einerseits, um Produkte bekannt zu machen aber auch um bei der Produktentwicklung zu unterstützen. Lesen Sie im Folgenden, wie Collaborative Marketing helfen kann den Abverkauf in Online Shops anzukurbeln.

5 Tipps wie Collaborative Marketing den Abverkauf in Online Shops steigern kann:

Online-Buzz und Visibility steigern.

Die Konsumenten wissen selbst am besten, welche Produkterfahrungen an welchen Online-Orten zu finden sein sollten. Online-Buzz und Visibility von Marken und Produkten lassen sich damit höchst effektiv steigern.

Activate Online-Shopper.

Ausgewählte Konsumenten als Marketing Assistenten sorgen dafür, dass noch mehr Kunden den betreffenden Online-Shop besuchen, weil Sie Spaß daran haben, Ihre Lieblingsmarke zu unterstützen und ihrem Umfeld davon erzählen.

Ratings & Reviews generieren.

Konsumenten verfassen gerne kaufentscheidende und aussagekräftige Ratings & Reviews zu Produkten: auf eCommerce Plattformen, auf Online-Portalen, Produktbewertungsseiten und natürlich auch auf eigenen Websites. Wir finden im Vorfeld dazu nicht nur die passenden Konsumenten heraus, sondern auch diejenigen Faktoren, die kaufentscheidend und wichtig für authentische Reviews sind.

Marketing ROI optimieren.

Die Mitarbeit der eigenen Konsumenten hilft dem Marketing-ROI. Eine Analyse verschiedener trnd Kampagnen ergab einen durchschnittlichen Return on Marketing Invest von 3,93€ pro investiertem Euro. Bei 36% der Kampagnen lag der ROI sogar bei 5 Euro, bei 27% der Kamapganen bei 10 Euro (Basis: Nielsen Verkaufszahlen*). *ESCP Europe und trnd Research: Marketing Mix-Modelling für acht Produktlinien und 11 trnd Kampagnen, 2012)

Advertising Impact.

Statt Medialeistung zu buchen, kann die Marketing-Botschaft direkt von ausgewählten Konsumenten verbreitet werden (Word-of-Mouth) und das funktioniert für einen Online-Shop gleichermaßen wie für ein anderes Produkt. Das Weiterempfehlen von Freunden und Bekannten ist nicht nur die glaubwürdigste Form der Werbung, sondern auch die effektivste ( McKinsey & Company: A new way to measure word-of-mouth marketing, 2010 ).

Die Zukunft des Marketings beim Marketing Club München.

Wie das Marketing von morgen mit Collaborative Marketing gestaltet wird, zeigt trnd gemeinsam mit dem Marketing Club München am 25. Februar.

Denn schon heute wirken Mundpropaganda, Empfehlungen, Social Media Buzz, Online Ratings & Reviews und User Generated Content immer stärker auf Kaufentscheidungen ein. Dabei nehmen die Konsumenten, ihre Meinungen und ihre persönlichen Netzwerke eine wichtige Rolle im Marketing ein.

Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director bei trnd, erklärt beim Marketing Club München, wie Marken und Unternehmen diese Macht der eigenen Kunden mit Collaborative Marketing von trnd nutzen für ihr Marketing können – zum Beispiel für Word-of-Mouth Marketing, Online-Content, Co-Creation oder Real Life Market Research.

Für Mitglieder: trnd im Marketing Club München

  • Datum: Donnerstag, 25.02.2016
  • Uhrzeit: 19:30 bis 21:00 Uhr
  • Ort: MCM Geschäftsstelle, Edelsbergstr. 8, 80686 München

Weitere Informationen sowie die Anmeldung gibt es beim Marketing Club München.

Happy 2016!

Laut chinesischem Kalender beginnt am 8. Februar ein neues Jahr im Zeichen des Feuer-Affen. Und der hat viel Energie im Gepäck.

2016 wird super!

Der Feuer-Affe steht im chinesischen Horoskop für Lebensfreude, gute Laune und das Vorantreiben neuer Projekte. Denn während Affen generell ein neugieriges, agiles und schlaues Wesen haben, steht das Feuer für das Entfachen.

2016 ist also ein ganzes Jahr im Zeichen eines Superhelden! Mit der Unterstützung des Feuer-Affen schaffen Sie alles, was Sie sich vornehmen. Und natürlich – wie für Superhelden üblich – steht er Ihnen immer zur Seite, wenn Sie ihn brauchen.

Starten wir also gemeinsam voller Energie, mit guter Laune und Tatendrang ins neue Jahr!

Herzliche Grüße und alles Gute wünscht das trnd Team!

Collaborative Marketing zum Frühstück in Hamburg.

Kaffee, Brötchen und Collaborative Marketing: Am 10. Februar veranstalten der Marketing Club Hamburg und trnd ein Frühstück mit informativem Vortrag. Dabei erfahren die Teilnehmer mehr rund um die Zukunft des Marketings.

"Kunden an die Macht! – Wie Markenartikler ihre Kunden aktiv in ihr Marketing einbinden können." lautet der Vortrag von Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director bei trnd. Denn durch Collaborative Marketing werden Unternehmen mit den für sie relevanten Konsumenten verbunden. Deren Power und vielseitige Fähigkeiten können von der Marke gewinnbringend für das eigene Marketing genutzt werden.

Beim Frühstück im Marketing Club Hamburg bekommen die Teilnehmer anhand von Praxisbeispielen einen guten Eindruck, wie die Zusammenarbeit von Marken und Kunden den Abverkauf, die Bekanntheit und die Reichweiten on- und offline erhöht werden können.

Frühstück mit trnd beim Marketing Club Hamburg.

  • Datum: 10. Februar 2016
  • Uhrzeit: 08:30 bis 10:30 Uhr
  • Ort: Renaissance Hamburg Hotel, Große Bleichen 36, 20354 Hamburg

Weitere Informationen gibt es beim Marketing Club Hamburg.

So sprechen Ihre Kunden für Sie direkt am POS.

Amazon hat mit ihnen jüngst seinen ersten, echten Buchladen ausgestattet: Consumer Reviews und Online-Bewertungen. Verkaufssteigernde Kundenrezensionen am POS gibt es auch bei trnd.

Aus dem Internet in die Realität: In seiner Heimat Seattle hat der Online-Händler Amazon ein Buchgeschäft eröffnet. An allen dort ausgestellten Büchern befinden sich in Form eines Info-Schildes eine aussagekräftige Consumer Review sowie die Sterne-Bewertung von amazon.com.

Consumer Reviews in Amazons Buchladen

Im Amazon Buchladen ist jedes Buch mit einer Kundenbewertung ausgezeichnet. (Bild: Amazon)

Der Online-Händler macht sich folglich den User-generated Content seiner Plattform zu Nutze: Authentische und aussagekräftige Reviews. Denn richtig eingesetzt am POS beeinflussen sie das Kaufverhalten positiv.

Reviews und Sterne-Bewertungen am POS.

Denn genau dort, am Regal, fällt die Entscheidung für oder gegen das Produkt – der First Moment of Truth. Dies unterstützt Amazon in seinem Buchladen mit der Empfehlung, mit seiner Mobile-App am POS gleich weitere Rezensionen über das interessante Buch abzurufen. Online-Recherche auf dem Smartphone direkt am POS machen laut einer Studie aktuell bereits 40% der Konsumenten.

Auch im regulären Handel können Sie authentische Reviews und Sterne-Bewertungen Ihrer Konsumenten direkt an den POS bringen. trnd bietet mit dem POS Consumer Reviews Modul genau diese Möglichkeit für alle Kategorien.

Kontaktieren Sie uns für mehr Infos.

Wie mit Hilfe von trnd Kundenrezensionen Ihr Produkt am Regal hervorheben können, erklären wir Ihnen gern selbst. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email, um einen Termin zu vereinbaren.

Wo Konsumenten ihre Weihnachtsgeschenke kaufen.

Per Mausklick oder im Geschäft – wo kaufen die Konsumenten vor Weihnachten 2015 die Geschenke für ihre Lieben? Die Umfrage in der trnd Community liefert ein ausgeglichenes Ergebnis.

Wo Konsumenten ihre Weihnachtsgeschenke kaufen.

Mehr als 500 Teilnehmer gaben auf dem trndblog ihre Meinung auf die Frage „Wo kaufst Du die meisten Deiner Geschenke für Weihnachten lieber?“ ab. 52% klickten dabei auf „Draußen im Laden, Markt, Einkaufszentrum, beim Händler etc." – und entsprechend 48% auf „Von Zuhause aus online im Internet“.

Jede Einkaufsmöglichkeit bietet dabei ihre Vor- und Nachteile, wie die Kommentare betonen. Besonders gut an einem Kauf im Geschäft gefällt den Umfrageteilnehmern die Beratung, die weihnachtliche Stimmung und Dekoration sowie die Inspiration, die durch das gemütliche Stöbern entsteht.

Umfrageergebnis: Dort kaufen Konsumenten ihre Weihnachtsgeschenke

Persönliche Beratung oder Vergleichsmöglichkeiten.

Während viele für kleinere Geschenke gern bummeln und spontan kaufen, entscheiden sich andere wiederum gerade auch bei größeren Geschenken für den Kauf im Internet. Gelobt werden dabei die Vergleichsmöglichkeiten sowie die Preistransparenz im Netz.

Für die meisten Internetbefürworter außerdem ein kräftiges Argument: Zuhause auf dem Sofa bei einem wärmenden Glühwein vermeiden sie das laute und geschäftige Treiben in den vorweihnachtlichen Einkaufsmeilen.

Mehr als 16.000 freiwillige Marketing-Assistenten für “Die Gute Schokolade“ .

Kunden involvieren – das spielt im Marketing der Zukunft eine entscheidende Rolle. Darauf setzt zum wiederholten Male “Die Gute Schokolade“ und die Plant-for-the-Planet Stiftung. Gemeinsam mit der trnd-Community sollte in dieser Kampagne das neue Verpackungsdesign der Guten Schokolade bestimmt werden.

Mit trnd zum Marktführer.

Bereits 2012 setzte “Die Gute Schokolade“ und die Plant-for-the-Planet Stiftung auf Collaborative Marketing von trnd. Aus dem Stand schaffte es das frisch gelaunchte Produkt, dank Einsatz der trnd-Community, zum Marktführer im Fairtrade-Segment. Ein Wachstum von 48% bis 2013 und mehr als 1.000.000 neu gepflanzte Bäume für die Plant-for-the-Planet Stiftung sprechen für sich.

Crowdsourcing und Co-Creation.

Auch in diesem Jahr freut sich "Die Gute Schokolade" wieder über die Unterstützung der trnd Community. Mehr als 16.000 freiwillige Marketingmitarbeiter, die sich mit dem neuen Verpackungsdesign beschäftigten, es Familie und Freunden zeigten und in über 4.000 Kommentaren ausgiebig diskutierten. Das Ergebnis war eindeutig: Mehr als 12.000 trnd-Mitglieder entschieden sich für das finale Design.

"Die Gute Schokolade" im neuen Verpackungsdesign "Die Gute Schokolade" im neuen Verpackungsdesign

Konsumenten als Marketing-Assistenten.

Eine trnd Collaborative Marketing Kampagne ist ein Win-Win für beide Seiten. Konsumenten haben Freude daran ihre Lieblingsmarken zu unterstützen, denn so bekommen sie bessere Produkte. Und Brands sparen Kosten, bauen ein beliebig großes Team von ehrenamtlichen Marketing-Mitarbeitern auf, steigern Sales und machen ihr Marketing fit für die Zukunft. trnd hilft Ihnen Ihre Konsumenten zu aktivieren und die passende Lösung für Ihre Marketing-Aufgaben zu finden.

IBM Studie bestätigt: Der Kunde entscheidet mit.

Das Einbeziehen von Kundenmeinungen wird immer wichtiger, das beweisen bereits zahlreiche Studien. Nicht nur bei der Entwicklung und Umsetzung bestehender oder neuer Produkte, sondern auch um Unternehmensstrategien zu beeinflussen und mitzugestalten. trnd setzt bereits seit 10 Jahren auf Collaborative Marketing und bringt damit Unternehmen mit ihren Kunden zusammen, um so Vorteile für alle Seiten zu schaffen. Das Konzept setzt sich nun auch in weiterführenden Ebenen durch.

Das verdeutlicht auch die IBM Studie Der Kunde entscheidet mit – Wie Kunden Unternehmensentscheidungen beeinflussen. Basierend auf mehr als 4.000 Gesprächen mit Führungskräften aus den unterschiedlichsten Unternehmensbranchen wurde Folgendes festgestellt: „In zwei Dritteln der besonders erfolgreichen Unternehmen richten die Führungskräfte beispielweise ihre Strategie und ihre Investitionen komplett neu aus, um eine zeitgemäße Interaktion mit Kunden zu ermöglichen. Das geht über die aktive Steuerung der Kundenerfahrung weit hinaus.“ (Virigina M. Rometty, Chairman, President und Chief Executive Officer, IBM)

Großes Augenmerk wurde vor allem auf die aktive Partizipation von Kunden sowie auf das Schaffen positiver Kundenerfahrungen gerichtet.

Aktive Partizipation.

Sei es online oder offline, Transparenz und Mitgestaltung prägen unser Zeitalter. „Die Prioritäten der Führungskräfte verschieben sich von einem deutlich nach innen gerichteten Effizienz- und Produktivitätsdenken hin zu einer neuen nach aussen gerichteten Agenda, bei der das Front-Office im Vordergrund steht. Dies erfordert […] Dialog und Interaktion mit den jeweiligen Kundenzielgruppen und den einzelnen.“ (Virigina M. Rometty, Chairman, President und Chief Executive Officer, IBM)

So sind der IBM Studie nach zufolge Outperformer (Spitzenreiter) zu 24 Prozent eher bereit Kunden ein Mitspracherecht einzuräumen, als Underperfomer. Und in diesem Falle ist unter Mitspracherecht nicht nur der Dialog mit dem Kunden zu verstehen, sondern auch das Ableiten konkreter Maßnahmen.

Konsequentes Schaffen positiver Kundenerfahrungen.

Bei einer Collaborative Marketing Kampagne von trnd arbeiten immer Konsumenten und Produzenten auf Augenhöhe in einem Regelkreis zusammen. Somit lassen sich Kosten sparen und Abverkäufe steigern. Auch in den Führungsebenen ist diese Erkenntnis mittlerweile angekommen. Demnach lässt sich auch folgende Schlußfolgerung ziehen: Führungskräfte müssen Kunden als Individuen betrachten und behandeln – nicht als Kategorie oder Marktsegment. Die wahre Herausforderung liegt darin, die Zusammenarbeit zu gestalten und dieses Ziel zu verwirklichen. Mit der trndsphere™ Collaborative Marketing Suite können Sie die Leistung und den Enthusiasmus Ihrer Kunden gewinnbringend in Ihr CRM integrieren, Konsumenten als Marketing-Assistenten aktivieren und Branded Communities aufbauen bzw. zum Leben bringen. Weiterer Informationen zur IBM Studie „Der Kunde entscheidet mit – Wie Kunden Unternehmensentscheidungen beeinflussen“, IBM Institute for Business Value (2013).

Schnelle Shopper und entspannte Einkäuferinnen.

Zum 20-jährigen Jubiläum hat der Online-Händler Otto eine Studie über das Verhalten von Online-Shoppern veröffentlicht - mit interessanten Ergebnissen.

In einer aktuellen Studie hat der Online-Händler die Beweggründe für den Besuch und Kauf im Shop abgefragt. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem E-Commerce-Center Köln (ECC). In seinem hauseigenen User Experience Lab hat er zudem den Unterschied von Männern und Frauen beim Internetshopping herausgefunden.

Männer eilen, Frauen bummeln - auch online

Beim Shoppen mit der Maus kommen bei Männern und Frauen uralte Verhaltensweisen zum Vorschein: Während die Herren auf die Jagd nach dem passenden Produkt gehen, sammeln die Frauen geduldig Waren im Korb.

Die Männer waren dabei vor allem auf einen schnellen Erfolg aus. Sie wurden vor allem bei akutem Bedarf aktiv und orientierten sich dann an den Fakten sowie dem Preis, um so schnell wie möglich zuzuschlagen. Die Damen wiederum gingen ihre Shopping-Tour entspannt an. Sie schauten auch ohne akuten Bedarf, häufig auch aus Langeweile, und ließen sich inspirieren. Ihr Warenkorb füllte sich im Laufe mehrerer Webseitenbesuche, bevor sie schließlich zur Kasse gingen.

Kundenmeinungen helfen bei Kaufentscheidung

Egal, ob schneller Kauf oder langsames Bummeln: Einer der zwei Hauptgründe, in den Shop zu klicken, sind Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Und auch im Shop orientieren sich viele der Befragten beim Kauf an den Kundenbewertungen. Nach einem Blick auf die Produktbeschreibung suchen 54,6 % Beratung zu einem Produkt selbst in den Kundenbewertungen.

In Social Content Marketing Kampagnen bei trnd werden Konsumenten aktiviert, die gern anderen Interessierten im Internet mit ihren Erfahrungen weiterhelfen - in Form von Content im Social Web, auf ihrem eigenen Blog oder auch auf Produktbewertungsplattformen.

Medientage München: trnd präsentiert das Medium der Zukunft.

Bereits seit 1987 trifft sich in München alljährlich der Medienzirkus zum Networken und Diskutieren. Vom 21. bis 23. Oktober stehen auch 2015 Themenbereiche wie Fernsehen, Werbung, Marketing, Internet, Hörfunk, Print, Medienpolitik, Film und Journalismus im Mittelpunkt.

In diesem Jahr wird auch trnd mit dabei sein und allen Interessierten das Medium der Zukunft vorstellen. Dieses ist so alt wie die Menschheit selbst und trotzdem so wichtig für wirksames Marketing: Menschen die miteinander reden.

Denn das ist die Basis von Collaborative Marketing: Konsumenten, die als freiwillige Marketing-Assistenten ihre Lieblingsmarke unterstützen. Empfehlungen von Freunden und Bekannten sind nicht nur die glaubwürdigste Form der Werbung, sondern auch die effektivste (McKinsey*).

Besuchen Sie trnd auf den Medientagen

An unserem Stand auf den Medientagen München werden wir gerne alle Interessierten begrüßen und alles Wissenswerte zum Thema Collaborative Marketing von trnd erläutern.

Die Medientage München finden von Mittwoch bis Freitag, 21. bis 23.10.2015, im ICM München statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weitere Informationen zu den Medientagen München.

*McKinsey & Company: "A new way to measure word-of-mouth marketing", 2010.

Empfehlungen sind nach wie vor die beste Werbung.

Das Ergebnis der neusten Nielsen Studie „Global Trust in Advertising Report“ aus dem ersten Quartal 2015 bestätigt: Konsumenten machen die wirkungsvollste Werbung.

Mehr als acht von zehn Teilnehmern der neusten Nielsen Studie „Global Trust in Advertising“ vertrauen auf Tipps von Freunden und Bekannten. Mit 83% hat dieser Bereich der Earned Media mehr Zustimmung unter den Beteiligten, als jede andere Werbeform.

Diese hohe Zahl führt sich auch in der Kaufentscheidung fort. Die 83%, die durch Weiterempfehlungen von Freunden in eine Marke vertrauen, sind ebenfalls bereit, die Marke selbst zu kaufen. Bei den meisten Werbeformen werden das Vertrauen in die Marke und der tatsächliche Kauf unterschiedlich bewertet.

Online-Rezensionen schaffen Vertrauen.

Mit 66% sind Meinungen, die Konsumenten online veröffentlicht haben, ebenfalls eine der erfolgreichsten Werbungen. Von authentischen Online-Rezensionen lassen sich Kunden gern bei der Kaufentscheidung unterstützen.

Persönliche Weiterempfehlungen im Freundes- und Familienkreis oder glaubwürdige Online-Rezensionen: Tausende Konsumenten warten bereits darauf, als Marketing-Assistenten für ihre Lieblingsmarken tätig zu werden. trnd hilft Brands dabei, diese zu aktivieren und die bisher brachliegende Power für die unterschiedlichsten Aufgaben zu nutzen.

Weiterführender Link:

- "Global Trust in Advertising Survey", Nielsen, 2015.

dmexco 2015: Seminar zu Collaborative Marketing als Brücke zu Kunden.

Unter dem Motto „Bridging Worlds“ findet sich am 16./17. September 2015 ein weiteres Mal die Marketing-Fachwelt in der Kölner Messe ein. Wie Collaborative Marketing eine wichtige Brücke bauen kann, zeigt trnd in einem Seminar.

dmexco 2015: "Bridging Worlds" - 16./17. September 2015

Neue Geschäftsmodelle, Internet of Things, disruptive Technologien und außergewöhnliche Ideen: die diesjährige Expo und Conference wollen mit zahlreichen Ausstellern und Speakern die wichtigen Bereiche aktueller und künftiger Business-Welten miteinander verbinden.

trnd schlägt mit Collaborative Marketing ebenfalls eine wichtige Brücke: die zum Konsumenten. Denn die Bedeutung von Kundenmeinungen steigt als absoluter Wert für den Markenerfolg. Durch die Verbindung zum Kunden kann dessen Power für das eigene Marketing genutzt werden - und tausende freiwillige Marketing-Assistenten werden aktiviert.

Mark Leinemann gibt Workshop

Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director bei trnd DACH, erläutert am Mittwoch, 16. September, um 16 Uhr „Warum Collaborative Marketing die Brücke zum Kunden ist – und die Zukunft im Marketing.“

Mark Leinemann zeigt im Seminar anhand verschiedener Case Studies, wie Marken diesen neuen Marketingansatz nutzen können – und warum Collaborative Marketing die Zukunft des Marketings ist.

Weiterführende Informationen:

  • Mittwoch, 16.09.2015, 16:00-16:45 Uhr, Seminar-Raum 5: „Warum Collaborative Marketing die Brücke zum Kunden ist – und die Zukunft im Marketing.“ (Seminar-Beschreibung)

  • dmexco 2015

trnd beim HORIZONT Werbewirkungs-Gipfel in Köln.

Unter dem Motto: „Quo vadis Forschung? Welche Werbung wirkt am besten?" findet am 2. und 3. September der diesjährige HORIZONT Werbewirkungs-Gipfel in Köln statt. Auch trnd präsentiert sich vor Ort.

Der Themenplan in Köln ist umfangreich. Unter die Lupe genommen werden zum Beispiel einzelne Mediengattungen wie TV, Print, Hörfunk, Online, Kino und OoH. Außerdem wird erörtert, wie unterschiedlich oder auch nicht Werbung im jeweiligen Kanal wirkt.

Referenten, Forscher und Experten tauschen sich detailliert zum Thema Werbewirkung, aber vor allem auch zur Wirkungsforschung aus.

trnd wird alle Interessierten am Stand mit Informationen zum Thema Collaborative Marketing ausstatten und erläutern, wie Konsumenten zu Marketing-Assistenten werden und so meßbare und wirkungsvolle Werbung machen.

Erfahren Sie mehr zum Themenplan und den Referenten der Veranstaltung.

Authentizität durch Kundenempfehlungen.

Große Worte, große Bilder: In Imagefilmen wollen Unternehmen sich und ihre Kompetenzen möglichst eindrucksvoll vorstellen. Ein Imagefilm über einen Obststand macht deutlich, was glaubwürdiger wirkt: die gängigen Phrasen oder ehrliche Kundenmeinungen?

„Die Mutter aller Imagefilme“ lautet der plakative Untertitel des Films der Firma al Dente Entertainment GmbH. Auch der Protagonist ist ungewöhnlich: der bekannte und beliebte Obststandl Didi in München.

Genau die gleichen Phrasen wie die großer Konzerne beschreiben zunächst den kleinen, bunten Obststand und seinen Besitzer Dieter Schweiger. Es ist die Rede von Nachhaltigkeit, Synergieeffekten, Logistik und Qualitätskontrolle, untermalt von epischer Musik und bedeutungsvollen Bildern.

Authentizität durch Kunden

Doch dann wird es plötzlich wirklich authentisch, denn die echten Kunden kommen zu Wort. Sie sprechen in ihren eigenen Worten von ihren Erfahrungen mit dem Obststand und teilen ihre ehrliche Meinung mit den Zuschauern. „Es sind die Menschen, auf die es ankommt“, fasst der Sprecher zusammen.

Die Aussage dieses absichtlich plakativ gestalteten Imagefilms bestätigt auch die Realität: Die Weiterempfehlungen von anderen, echten Kunden ist nicht nur die glaubwürdigste, sondern auch die effektivste Form der Werbung (Studie: McKinsey & Company, 2010).

Genau hier setzt Collaborative Marketing mit trnd an. Denn in Word-of-Mouth Kampagnen oder auch Social Content Kampagnen von trnd sprechen echte Menschen über ihre Lieblingsmarken und empfehlen sie gern weiter - im direkten Gespräch mit Freunden und Bekannten oder auch mit Reviews, Blogbeiträgen oder Posts im Internet.

Link zur Quelle

McKinsey & Company, "A new way to measure word-of-mouth marketing", 2010.

Deutsche Kunden mit höchsten Ansprüchen.

Hohe Qualität, einfache Abwicklung und kompetente Beratung – die deutschen Konsumenten haben im Vergleich zu anderen Ländern die höchsten Erwartungen an Marken. Besonders eine Regel sollten Marken daher beachten.

In einer Studie der Unternehmensberatung Accenture in 33 Ländern zu Kundeneinstellung und -verhalten fallen die deutschen Konsumenten vor allem mit ihren hohen Ansprüchen an die Marken auf. Vor allem die Vertrauenswürdigkeit einer Marke ist den Deutschen im Vergleich zum Durchschnitt wichtig, genau wie die Erwartungen an den Kundenservice.

„Gerade hierzulande muss die Quintessenz für die Unternehmen lauten: Höre auf die Wünsche Deiner Kunden“, erklärt Sven Drinkuth von Accenture. Mit einer trnd Kampagne können Sie herausfinden, welche Erfahrungen Kunden mit Ihrem Produkt sammeln und welches Feedback sie dazu haben. Dadurch generieren Sie wertvolle Real Life Consumer Insights, mit denen Sie die Kundenzufriedenheit optimieren können.

Digitale Kanäle nutzen

Der deutsche Kunde bewegt sich laut der Accenture Studie zudem zunehmend in digitalen Kanälen, um Informationen über Produkte zu sammeln. Dazu nutzt er beispielsweise auch Reviews auf Webseiten, in Foren sowie in sozialen Netzwerken.

Mit Hilfe von Social Content Marketing Kampagnen von trnd können Sie dafür sorgen, dass Ihre Marken und Produkte online, zum Beispiel im Social Web, bei der Google Suche und beim Online Shopping, positiv auffallen. Den relevanten und glaubwürdigen Content liefern Ihnen dazu online-erfahrene Markenfans.

Link zur Quelle:

HORIZONT Digital Marketing Days 2015: trnd und Collaborative Marketing in Berlin.

trnd war wieder unterwegs - diesmal auf den HORIZONT Digital Marketing Days, die am 13. und 14. Juli in Berlin stattfanden. Dort informierte trnd mit einem eigenen Stand die Besucher rund um Collaborative Marketing.

HORIZONT Digital Marketing Days 2015

Social Media, Mobile, Content Marketing und der Praxis-Check Agenturen: Das waren die vier wichtigen Digitalthemen, die im Mittelpunkt der HORIZONT Digital Marketing Days standen. Hochrangige Vertreter aus Unternehmen, Medien und Agenturen diskutierten über den Status Quo und die Herausforderungen der digitalen Transformation.

In Einzelvorträgen oder Diskussionsrunden erklärten insgesamt 34 Referenten zum Beispiel, was Content Marketing wirklich bringt, wie man es am besten macht oder welchen Einfluss Youtuber in der heutigen Zeit haben. Auch geheime Profi-Tricks für den Social-Media-Erfolg wurden den Besuchern verraten.

trnd auf den HORIZONT Digital Marketing Days 2015

Am Stand von trnd konnten sich die Besucher der HORIZONT Digital Marketing Days selbst einen Eindruck von Collaborative Marketing machen und mit dem Team vor Ort ins Gespräch kommen. Auch in den kommenden Monaten wird trnd deutschlandweit an Veranstaltungen teilnehmen.

HORIZONT Digital Marketing Days: trnd gibt Einblicke in Collaborative Marketing.

„Orientierung im Digital-Marketing-Dschungel: Was sind die Buzzwords und Trendthemen? – 4 wichtige Digitalthemen im Fokus." ist das Motto der diesjährigen HORIZONT Digital Marketing Days am 13./14. Juli in Berlin.

Ausgewählte Sprecher und Experten präsentieren die vier Digitalthemen Mobile, Social Media, Content Marketing und Praxis-Check Agenturen.

Mit den Teilnehmern diskutieren sie an den zwei Veranstaltungstagen zum Beispiel die Fragen, wie eine optimale Mobile Marketing Strategie aussieht, ob Social-Media-Strategien unterschätzt werden und was Wert und Wachstum von Storytelling im digitalen Zeitalter sind. Am zweiten Tag finden außerdem verschiedene Praxis-Workshops statt.

trnd ist ebenfalls vor Ort bei den HORIZONT Digital Marketing Days und steht dort am Stand allen Besuchern mit Informationen zu Collaborative Marketing sowie Produkten und Lösungen zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr über das Programm und die Referenten der Veranstaltung.

W&V Marketing Convention 2015: trnd informierte über Collaborative Marketing.

Mit einem Stand und einem Vortrag von Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director der trnd DACH GmbH, sorgte trnd am 16. Juni in München für viel Gesprächsstoff zum Thema Collaborative Marketing.

trnd auf der W&V Marketing Convention


Sie ist eine der wichtigsten Veranstaltungen in der Marketing-Branche: Die W&V Marketing Convention. Internationale und nationale Vordenker und Strategen aus Agenturen und Unternehmen reisten nach München, um über künftige Marketing-Strategien und die Herausforderungen, welche die Digitalisierung dabei mit sich bringt, zu diskutieren.

"Earned Media ist die beste Werbung."

Sprecher Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director der trnd DACH GmbH Mark Leinemann auf der Bühne.

Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director der trnd DACH GmbH, stand ebenfalls als Redner auf der Bühne. In seinem Vortrag sprach er über das Thema „Earned Media ist die beste Werbung. Vom traditionellen Marketing zum Collaborative Marketing.“

Dabei zeigte er auf, wie Unternehmen einfach nur ihre Produkte bewerben und Geld in die Werbung investieren, ohne überhaupt zuvor den Kunden nach seiner Meinung befragt zu haben. Wichtig sei es, nicht die Marke, sondern den Menschen in den Vordergrund zu stellen und in das Marketing miteinzubeziehen.

Was Kunden für ihre Marken tun können.

Mark Leinemann präsentierte zudem, was Kunden für Marken tun können. Dazu zählen Word-of-Mouth, Absatzsteigerung, Prägung des Markenimages, Generierung von User Content inklusive Ratings und Reviews, Co-Creation zur Entwicklung neuer Produkte sowie Consumer Insights durch Real Life Market Research.

Als Sponsor der diesjährigen W&V Marketing Convention war trnd auch mit einem eigenen Stand vor Ort. Zahlreiche Besucher hatten so die Gelegenheit, mit dem Team ins Gespräch zu kommen, um sich über Collaborative Marketing sowie über das Angebot von trnd zu informieren. trnd wird im Rahmen einer deutschlandweiten Marketingoffensive an weiteren Veranstaltungen teilnehmen.

trnd auf der W&V Marketing Convention 2015.

„Paid, Owned, Earned: Marketing im Media-Spannungsfeld“ lautet das Thema der diesjährigen W&V Marketing Convention 2015 am 16. Juni in München.

trnd begleitet die Veranstaltung als Sponsor und bringt mit einem Vortrag sowie am Stand Collaborative Marketing ins Gespräch der Besucher.

Während der eintägigen Konferenz stellen hochkarätige Redner aus Agenturen und Unternehmen ihren Weg zum optimalen Marketingmix vor, mit dem Marken auch für die Zielgruppen von morgen relevant sind.

Mark Leinemann, Client Service & Consulting Director der trnd DACH GmbH, wird um 15:30 Uhr in seinem Vortrag das Thema „Earned Media ist die beste Werbung: Vom traditionellen Marketing zum Collaborative Marketing“ vorstellen und diskutieren.

Am Stand von trnd gibt es außerdem Informationen rund um Collaborative Marketing sowie zu den Produkten und Lösungen von trnd.

Erfahren Sie mehr über das Programm der W&V Marketing Convention 2015.

Der Weg aus Facebook Zero: Branded Communities.

Die weiterhin sinkende organische Reichweite von Facebook zwingt das Marketing zum Umdenken. Zu schön waren die Zeiten, in denen sich branded content via Facebook quasi kostenlos rasant verbreitet hat. Heute haben sich die Zeiten geändert und ein Umdenken hat bereits stattgefunden.

Viele Brands setzen bereits auf sog. "branded communities" – vollkommen selbstverständlich eigentlich. Denn warum den Umweg über ein soziales Netzwerk gehen, wenn man die Interaktion auch auf der markeneigenen Website generieren kann, genau da wo die „Fans“ auch hingehören.

Voraussetzung für ein funktionierendes Gerüst einer branded content Plattform sind vor allem die Relevanz des verbreiteten Contents und das Vertrauen in die Marke. Siehe auch „Branded Content und Communities nach Facebook“,MUNICH DIGITAL INSTITUE.

In der Global Trust in Advertising and Brand Messages Studie von Nielsen (2013) gaben 80% der Konsumenten an auf die Empfehlungen von Bekannten und Verwandten zu vertrauen, 63% vertrauen der Meinung anderer Konsumenten und immerhin 53% vertrauen Marken-Websites. Nun gilt es für Marken dieses Vertrauen weiterhin auszubauen und zu vertiefen. Egal um welche Branche es sich handelt eine echte branded community muss sich heute auch daran messen lassen. „[…] inwiefern sie der Stärkung der Kundenbeziehung dient. Hierfür sind Dialog-Elemente, sowie Response- und Service-Mangement unverzichtbar.“[Quelle: W&V online: Nach Facebook kommen die Branded Communities]

trnd, der führende Anbieter für Collaborative und Word-of-Mouth Marketing Kampagnen bietet mit seinem Community Ansatz genau das. Brands bekommen die Möglichkeit mit ihren wahren Fans in direktem Dialog auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Und das mit individuellen Zielsetzungen.

Entweder um eine Marke oder ein Produkt bekannter zu machen (Word-of-Mouth, Mundpropaganda), deren Online Sichtbarkeit zu erhöhen (Social Content, Online Buzz, Reviews & Ratings) oder die Produkte und Services der Zukunft zu entwickeln (Co-Creation/ Real-Life Market-Research/ Consumer Insights) Mittlerweile bietet trnd auch die strategische Implementierung kollaborativer Marketing-Tools in bestehende CRM-Systeme und bereits existierende Communities. Als technische Grundlage nutzt trnd die hauseigene SaaS (Software as a Service)] Lösung trndsphere™ Collaborative Marketing Suite.

Facebook und Twitter fürs Marketing nur heiße Luft?

Ohne Social Media kommt heutzutage kein vernünftiger Marketing-Plan mehr aus. Allerdings sind die Erfolge für viele Marken nicht so grandios wie erwartet und das trotz tausender Likes und Followern.

Sind soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook für die Marketingbelange großer und kleiner Marken also nur heiße Luft? Den aktuellen Zahlen nach zu urteilen „Ja“ . Denn „der Zeit und Geldaufwand lohnt sich für viele Firmen überhaupt nicht“, so Nate Elliot, Vice President des Marktforschungsunternehmen Forrester in seinem Bericht: Social Relationship Strategies That Work.

Viele Firmen haben schon längst eine eigene Social Media Abteilung und betreiben großen Aufwand, um ihre Marke im Social Web zu etablieren. Allerdings nur sehr selten mit den erhofften Erfolgen. Mittlerweile erreichen die meisten Posts nur noch einen minimalen Bruchteil (2%) ihrer Fans. Folglich werden solche Beiträge von einer noch schwindend geringeren Anzahl von Fans geliked oder gar geteilt (0,2%).

Warum die sozialen Netzwerke für das Marketing vieler Brands nicht funktionieren erläutert Elliot folgendermaßen: „Es ist offensichtlich, dass Facebook und Twitter nicht die Beziehungen bieten, die Marketing-Manager begehren“, schreibt Elliot in dem Bericht.

“Es ist daher an der Zeit für Marketing-Manager anzufangen, Strategien für soziale Beziehungen um Websites herum zu bauen, die den entsprechenden Gegenwert bieten können.“ Collaborative Marketing bietet Marken wie auch Konsumenten genau das: eine Beziehung, die aus Zusammenarbeit und Dialog resultiert. Und das vollkommen freiwillig und unentgeltlich. Es ist also Zeit umzudenken – wie breit das Spektrum von Collaborative Marketing gefächert ist erfahren Sie in den trnd Kampagnenformaten.

trnd Studie liefert Zahlen für W&V Artikel.

Ein aktueller Artikel in der W&V befasst sich mit der Frage, warum es Tablet-Magazine offenbar schwer am Markt haben. Datenbackground liefert eine von trnd durchgeführte Studie.

W&V Artikel "Warum Tablet-Magazine nicht funktionieren"

Neben Word-of-Mouth, Co-Creation und Social Content zählt zum Spektrum der trnd Produkte auch Real-Life Market Research. Dabei generieren wir für unsere Kunden wertvolle Consumer Insights aus dem "echten Leben" ihrer Konsumenten - z.B. via Online-Befragungen. Schon innerhalb weniger Stunden lassen sich so die Meinungen und Erfahrungen tausender Konsumenten nutzbar machen.

Ein Beispiel hierfür ist die Studie, die trnd im Auftrag der 3D Zeitschriften GmbH durchführte. Ziel der Befragung war es unter anderem, stichhaltige Informationen zu gewinnen über:

  • das Online-Leseverhalten,
  • die dabei verwendeten Geräte sowie
  • die Wunschvorstellungen hinsichtlich Abo- und Flatrate-Angeboten für digitale Magazine.

Über 20.000 Mitglieder der trnd-Community gaben Auskunft. Die Ergebnisse bilden aktuell den Datenbackground eines W&V Artikels, der das Thema Tablet-Magazine und die Gründe ihres Schattendaseins beleuchtet.

Weiterführende Links:

Happy 2015!

Ab dem 19. Februar startet laut chinesischem Kalender das neue Jahr. Welches Tier Pate steht und was das Jahr bringt?

Das neue Jahr steht im Zeichen der Holz-Ziege bzw. des Holz-Schafs (das chinesische Zeichen 羊 kann mit Ziege oder Schaf übersetzt werden). Beide Tiere stehen für Frieden, Ruhe und edle Gesinnung... und lustig sind sie obendrein!

2015 - das Jahr von Ziege und Schaf

Das Elemet Holz strahlt Freundlichkeit und Wärme aus. Und erfolgreich wird das Jahr auch noch: Bill Gates, Steve Jobs und Bruce Willis sind prominente Vertreter des Holz-Ziegen-Schaf Horoskops. Das klingt gut, oder? Damit kann es ja nur ein superfeines Jahr für uns alle werden!

Herzliche Grüße und alles Gute wünscht das trnd Team.

8% mehr Umsatz für Royco dank trnd.

Dank Konsumenten-Aktivierung von trnd verbucht der Fertigsuppenhersteller Royco ein Umsatzplus von 8% in der relevanten Zielgruppe.

Royco gehört zum internationalen Konzern „Continental Foods“ (z.B. Erasco in Deutschland). 2014 führt trnd Frankreich bereits die zweite Kampagne mit dem Fertigsuppenhersteller durch.

Zielsetzung war es zum einen die Penetration in einer neuen, jüngeren Zielgruppe zu steigern und zum anderen die Neupositionierung zu festigen. Trnd ermöglicht es mit einer WOM-Kampagne genau diese Ziele zu erreichen – die Steigerung von "awareness" und "trial". Durch die Indentifikation von 1.000 zielgruppenrelevanten und hochmotovierten Royco Markenbotschaftern konnte diese Herausforderung in Angriff genommen werden.

Gemeinsam mit MarketingScan, einem externen Research-Unternehmen, wurde ein Test- vs. Kontroll-Marktszenario geschaffen, das ermöglichte zu messen, inwiefern sich Word-of-Mouth Marketing auf die Verkaufszahlen auswirkt. Gemessen wurde in zwei französischen Städten jeweils einmal mit Einfluss der trnd WOM Kampagne einmal ohne WOM.

Vielversprechende Zahlen für Royco: „ Es war wirklich beeindruckend die Begeisterung der Konsumenten an unseren Produkten zu sehen. Durch die Kampagne mit trnd haben wir direktes Feedback zur Neupositionierung von Royco erhalten. Die Zusammenarbeit mit trnd war in jedem Moment äußerst konstruktiv“, sagt Karine Mahe, Senior Product Manager, Royco, Continental Foods

1. Ergebnisse der trnd-WOM Kampagne

Ausgehend von einer Basis von 1.000 Royco Ambassadors wurden insgesamt 112.350 Konversationen erzielt und ca. 15.2000 Konsumenten verkosteten die Produkte von Royco.

2. Ergebnisse im Markt (gemessen von MarketingScan)

  • Konsumenten die WOM erfuhren waren bereit 5% mehr für das Produkt zu bezahlen.
  • 8% mehr Umsatz in der produktrelevanten Zielgruppe.
  • Über 13% Marktpenetration.

Erfahren Sie mehr zur Kampagne im Royco Case Study Video

Meilenstein im Word-of-Mouth Marketing – Studie belegt 13% Sales Uplift durch WOM!

US-weite Studie wartet mit sensationellen Ergebnissen auf: Am 18.November 2014 wurden die herausragenden Zahlen in Hollywood, Kalifornien veröffentlicht. Offline-, wie auch Online WOM sind für 13% der allgemeinen Verkaufszahlen auf dem Markt verantwortlich.

Ergebnisse der „Return on WOM“ Studie:

Online- wie auch Offline Konversationen und Empfehlungen machen 13% der Verkaufszahlen im Markt aus. In den USA entspricht das einer Summe von ca. 6 Milliarden US-Dollar. In höherpreisigen Segmenten liegt der Einfluss von WOM sogar bei 20%.

Die Studie basiert auf einem speziellen, sehr aufwändigen Model und wurde von “Analytics Partners“ einem renommiertem, unabhängigem Forschungsunternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse sind nicht überraschend und dennoch ist es ein Meilenstein in der Geschichte von WOM Marketing. Denn bis heute war es eine große Herausforderung valide Zahlen, in einem so umfangreichen Rahmen, zahlreiche Produktkategorien übergreifend, zu messen. Gute Nachrichten also, für alle Unternehmen, die bezüglich ihres Marketing Modells bereits auf WOM setzen. Denn es werden nicht nur konventionelle Werbemaßnahmen, wie beispielsweise TV Werbung, unterstützt, WOM wirkt auch, und das in den meisten Fällen, vollkommen unabhängig.

Beides, Online- wie auch Offline-Konversationen sind starke Verkaufstreiber. Offline liegt, mit zwei Dritteln, nach wie vor, vor Online (ein Drittel). Das Forschungsteam fand ebenso heraus, dass eine offline weitergebene Erfahrungen, im Vergleich zu herkömmlichen Werbemaßnahmen, fünfmal häufiger zum Kauf führt. Zudem wirkt sich WOM zeitnaher auf Kaufentscheidungen aus – meist schon innerhalb von zwei Wochen.

Word-of-Mouth Marketing von trnd

trnd bietet die passenden Lösungen für Ihre Word-of-Mouth Kampagne. In unseren Word-of-Mouth Kampagnen lassen wir Ihre Botschaft durch ein Panel individuell zusammengestellter „Markenbotschafter“ per Mundpropaganda verbreiten. Dies ist nicht nur extrem effektiv und zielgenau, sondern auch die glaubwürdigste Werbeform, die es gibt.

Links zur Quelle:

http://www.womma.org/ReturnOnWOM

https://company.trnd.com/de/produkte-loesungen/word-of-mouth-marketing-kampagnen

trnd gewinnt Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2014.

Am Mittwoch Abend kürte die Jury des Deutschen Preises für Onlinekommunikation in Berlin die trnd WOM Kampagne für Hansgrohe als Sieger in der Kategorie "Product Launch".

Das Unternehmen Hansgrohe selbst hatte die erfolgreiche Word-of-Mouth Marketing Kampagne zur Handbrause Hansgrohe Raindance Select eingereicht. Eine Jury aus 39 Branchen-Profis würdigte schließlich unsere gemeinsame Kampagne mit dem ersten Platz.

Weiterführende Links:

trnd WOM Kampagne mit Hansgrohe

Webseite Deutscher Preis für Onlinekommunikation 2014

Preisverleihung André Graceffa (Projektleiter trnd), Joachim Huber (Marketingleiter Hansgrohe), Vanessa Sonders (Account Manager trnd), Rafael Schwarz (Managing Director trnd)

Professionelles Rating Management steigert den Umsatz um 30%.

Das Management von Produktbewertungen auf relevanten E-Commerce-Plattformen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies wird durch eine aktuelle Studie der BIG Social Medie GmbH mit Zahlen belegt. trnd bietet Ihnen dazu die passenden Produkte und Lösungen für Ihre Social Content Marketing Kampagnen.

Produktbewertungen auf E-Commerce-Plattformen

Wie stark Produktbewertungen eine Kaufentscheidung beeinflussen und welche Faktoren dabei besonders wichtig sind, zeigt die Studie der BIG Social Media GmbH, aus der wir hier einige Ergebnisse präsentieren möchten:

Bereits bekant dürfte sein, dass 3/4 der Konsumenten sich online informieren, bevor sie ein Produkt im Laden kaufen. Ganze 72% vertrauen dabei Bewertungen der Online-Community - nur die Meinung im Freundes- und Bekanntenkreis hat einen größeren Stellenwert bei der Kaufentscheidung.

Messbarer Zusammenhang zwischen Rating und Absatz

Nun belegen die Ergebnisse der vorliegenden Studie einen direkten und messbaren Zusammenhang zwischen den von Usern vergebenen Ratings und dem Absatz des Produktes. So erreichen Produkte mit positiven Bewertungen einen durchschnittlichen Umsatzanstieg von 30 %. Dies zeigt deutlich, in welchem Maße das Management von Produktbewertungen für Unternehmen besonders im B2C-Bereich an Bedeutung gewinnt.

Die Lösung kann jedoch nicht das "Einkaufen" positiver Ratings sein, denn: Produkte mit 4,5 Sternen verkaufen sich laut Studie besser als reine 5 Sterne Produkte. Der Grund: Ein Drittel der Käufer vermuten gefälschte Bewertungen, wenn negative Stimmen fehlen; Mehr als zwei Drittel glauben der Bewertung deshalb eher, wenn sie neben Positivem auch Negatives über das Produkt lesen.

Übrigens: Über die Hälfte der negativen Bewertungen können beeinflusst werden, ohne Veränderungen am Produkt vornehmen zu müssen. Oft basiere die Kritik nämlich auf mangelhaften Produktbeschreibungen oder Produkttiteln, Lieferengpässen etc.

Social Content Marketing von trnd

trnd bietet die passenden Lösungen für Ihre Social Content Marketing Strategie. In unseren online-fokussierten Kampagnen erstellt ein ausgewähltes Panel an Markenfans relevanten und glaubwürdigen Web-Content für Ihr Produkt. Relevant und glaubwürdig deshalb, weil sich unsere Multiplikatoren intensiv und tiefgreifend mit dem Produkt auseinandersetzen, sich eine fundierte Meinung bilden und diese ehrlich und offen in eigenen Worten auf geeigneten E-Commerce-Plattformen weitergeben.

Links zur Quelle:

Marken weiterempfehlen: Mündlich oder über Facebook?

Eine Studie im Journal of Consumer Psychology beschäftigt sich aktuell damit, wie sich Word-of-Mouth (WOM) in sozialen Online-Netzwerken von traditionellem Word-of-Mouth in direkten Gesprächen unterscheidet. Die Ergebnisse decken sich mit unseren Erfahrungen bei trnd.

Die Studie "Why recommend a brand face-to-face but not on Facebook?" (2014, Eisingerich, A.B., et al.) beschäftigt sich mit der Sicht der Konsumenten auf ihr Word-of-Mouth-Verhalten. Die Forscher fanden heraus, dass Konsumenten es generell bevorzugen, ihre Meinung offline weiterzugeben – lieber als in Sozialen Netzwerken.

Direktes Gespräch versus Facebook Konsumenten empfehlen lieber im direkten Gespräch.

Ergebnisse der Studie

Der Grund: Menschen finden es riskant, ihre persönliche Meinung mit einem sehr großen Kreis von Online-Freunden zu teilen und ihre Meinung damit ständig und für immer zugänglich und verfügbar zu machen. In persönlichen Gesprächen außerhalb des Internets bleibt die Gruppe der Gesprächspartner überschaubar und es ist leichter zu kontrollieren, mit wem, wo und wie man seine Meinung teilt.

Die Bereitschaft, seine Meinung auch auf Social Media Plattformen zu teilen, erreicht nur in Fällen das gleiche Level wie offline, in denen Konsumenten ein hohes Bedürfnis daran haben, „ihr öffentliches Profil aufzuwerten“. Mit anderen Worten: Nur diejenigen, die sich insbesondere darum sorgen, wie sie von anderen wahrgenommen werden, nutzen Soziale Netzwerke genauso gerne wie alltägliche Offline-Konversation, um Meinungen mit anderen zu teilen.

Erfahrungen bei trnd

Dies stimmt überein mit unseren eigenen Beobachtungen in trnd WOM Kampagnen: Generell sind offline geführte Gespräche in unseren Kampagnen Online-Empfehlungen bei Weitem zahlenmäßig überlegen – insofern die Kampagne keinen spezifischen Fokus auf Online-WOM hat.

trnd WOM-Kampagnen mit Online-Fokus können im speziellen z.B. für besonders kostspielige und langlebige Produkte sinnvoll sein. Denn potentielle Käufer wollen ihr Risiko beim Kauf von kostspieligen Produkten minimieren, suchen deshalb vor dem Kauf nach fundierten und ehrlichen Meinungen im Internet.

Konsumgüter, die Menschen einfach, immer und günstig im Supermarkt kaufen können, werden für gewöhnlich nicht vor dem Kauf im Internet gegoogled. Die Konsequenz: Für diese Art von Konsumgütern sind spontane mündliche Empfehlungen und Trial, generiert durch gemeinsames Erleben eines Produktes sowie die Weitergaben von Produktproben, der passendere Ansatz.

Quellenangabe zur Studie

Eisingerich, A.B., et al., Why recommend a brand face-to-face but not on Facebook? How word-of-mouth on online social sites differs from traditional word-of-mouth, Journal of Consumer Psychology (2014)

Word-of-Mouth Themenspecial im Advent 2014 mit trnd.

Marken und Hersteller können in diesem Jahr den Start des Advent nutzen, um mit unseren Multiplikatoren ihre Produkte emotional in Szene zu setzen - in einer Word-of-Mouth Marketing Themenkampagne.

Mit einer WOM Themenkampagne zur Weihnachtszeit lässt sich hohe Aufmerksamkeit erzielen. Marke und Produkt werden nachhaltig und emotional mit dem Saisonhöhepunkt verknüpft.

Sichern Sie sich einen Platz im WOM Themenspecial zu Weihnachten. Sichern Sie sich einen Platz im WOM Themenspecial zu Weihnachten.

Durch einen Platz im Themenspecial bekommen Marken und Hersteller:

  • Category-Exklusivität (als einer von vier Sponsoren der Kampagne).
  • Direkten und zielgenauen Kontakt zu (potenziellen) Konsumenten.
  • Aufmerksamkeitsstarke Wirkung durch den besonderen Anlass "Weihnachtsfest und Advent".
  • Hohe Reichweiten dank Involvierung der größten deutschsprachigen Marketing Community.
  • Positiven Return-On-Investment (Marketing ROI) durch große Reichweite bei gleichzeitig kleinem Media-Budget.
  • Positive Brand Equity Effekte dank Verbindung der Marke mit einem besonders emotionalen und unvergesslichen Event.
  • Professionelles Community- und Projekt-Management von trnd, dem führenden Experten für Word-of-Mouth und Collaborative Marketing in Europa.
  • Hochwertigen Trial innerhalb von Freunden und Familie der Multiplikatoren.

Bei Interesse können Sie sich jetzt alle Infos zu Leistungen, Reichweiten und Budgets als PDF downloaden.

Collaborative Marketing im Bereich Automobile.

Auf Collaborative Marketing setzt der multinationale Autohersteller Toyota bei der Kundenakquise für seine Hybrid-Fahrzeuge in Norwegen – mit Erfolg.

Wer kann besser begeistert Auskunft über Fahrverhalten, Verbrauch, Komfort etc. seines Autos geben als der Fahrer selbst? Loyale Fahrer seiner Hybrid-Modelle machte der Autohersteller Toyota in Norwegen daher zu Markenbotschaftern in der Aktion „Prøv min hybrid“ (deutsch: Probier meinen Hybrid aus).

Kollaboratives Marketing mit Autobesitzern Auf kostenloser Probefahrt mit begeisterten Autobesitzern.

"Toyota Hybrid owners are Norway’s most satisfied car owners. But recruiting more people to buy Hybrids, has always been a challenge", heißt es von der Agentur Saatchi & Saatchi Oslo, die die Aktion ins Leben rief. Die richtige Strategie, um diese Herausforderung zu lösen, ist Word of Mouth oder – im weiteren Sinne – Collaborative Marketing, bei dem die zufriedenen und loyalen Kunden und Verwender ihre Meinungen, Erfahrungen und nicht zuletzt auch ihre Begeisterung an andere potentielle Kunden weitergeben.

Die Aktion „Prøv min hybrid“:

Mehr als 370 Toyota Hybrid-Besitzer stellten sich und ihr Auto kostenlos für Probefahrten zur Verfügung. Über die Seite provminhybrid.no konnten Interessierte herausfinden, wo in ihrer Region Probefahren angeboten werden, sich bei den Hybrid-Besitzern melden und einen Termin zur authentischen Probefahrt vereinbaren.

Ergebnisse:

  • Über 1.100 Menschen meldeten sich für eine Probefahrt an.
  • 34% der norwegischen Bevölkerung erinnerten sich an die Aktion.
  • Norwegens bekannteste Radio-Morning-Show sendete aus einem Toyota Prius.

Fazit:

Nutzen auch Sie die Power Ihrer Konsumenten! Wir helfen Ihnen, die vielfältigen Fähigkeiten und die Energie Ihrer Konsumenten gewinnbringend für Ihr Marketing zu nutzen. Das spart Kosten, steigert Sales und macht Ihr Marketing fit für die Zukunft.

Die Zukunft des Marketing

B2C Marketing verändert sich rasant, mit immer neuen Herausforderungen, Konzepten und Buzzwords: Real-Time Bidding, Content Marketing, Advocacy, ROI, Marketing Automation, Big Data, usw. Die Zukunft scheint immer komplexer und die Navigation für Agenturen und Marketing-Teams immer schwieriger. Unter all diesen Trends und Buzzwords werden jedoch 2 Kernthemen sichtbar, die die Zukunft des Marketing grundlegend bestimmen und verändern werden: Automatisierung und BigData auf der einen Seite, sowie Collaboration und Engagement auf der Anderen.

1. Automatisierung und BigData:

Das Online Marketing bewegt sich in eine neue Richtung, insbesondere seit Facebook die Feld des Dialogmarketing und Consumer Engagement verlassen hat (Facebook Zero) und den Fokus ausschliesslich auf Massen-Werbung setzt. Nimmt man die Vielzahl an regionalen und nationalen Online Plattformen, Foren, und Gruppen hinzu wird klar, das eine stärkere Automatisierung unumgänglich ist. Ohne automatisierte Unterstützung für Real-Time Targeting und Buying wird es langfristig unmöglich die richtigen Entscheidungen für diese Plattformen zu treffen. Die Verbesserung der Algoritmen und analytischen Modelle in diesen automatisierten Systemen ermöglicht Marken aber auch, in Zukunft Ihre Konsumenten effektiver zu erreichen, und das mit geringeren Budgets.

Bedeutet dies, dass Marketing wieder komplett auf unpersönliche Massen-Werbung zusteuert und der Dialog in Sozialen Netzwerken eingestellt wird? Bewegen wir uns zurück in die "goldene" Ära der 60er Jahre Werbung (á la Mad Man)? Nur dass der 20sec heute über multiple Plattformen ausgespielt und über Algoritmen in real-time optimiert wird? Dies würde die zweite Seite der Big Data Medaille vernachlässigen.

2. Engagement und Dialog:

Der zweite große Marketing Trend ist Engagement und Dialog. Da massenmediale Kampagnen immer stärker globalisiert und automatisiert ausgesteuert werden, bleibt mehr Zeit für Interaktion und Dialog mit den Konsumenten, die für den Erfolg der Marke entscheidend sind: Markenbotschafter, Ambassadors, Fans und Evangelists. Der Aufbau einer Marken Community von loyalen und begeisterten Marken-Fans ist jetzt wichtiger denn je zuvor. Durch echtes "Collaborative Marketing" werden aus Konsumenten Fans und Ambassadors, indem sie aktiv in Marketingprozesse einbezogen werden und auf Augenhöhe als Partner in Dialog treten. Und ich spreche hier nicht von Facebook Fans - Facebook ist keine Marken Community, nicht erst seit der Diskussion um Facebook Zero (The 5 reasons why Facebook Pages are not true communities - Jessica Malnik).

Marketing 2.0

Erfolgreiche Brand Manager und Agenturen der Zukunft beherrschen das Wechselspiel zwischen Automatisierung von Massen-Kommunikation, und intensivem Dialog mit Ihren Markenbotschaftern. Die Herausforderung für Marketeer und Media Planer ist es die Daten und Prozesse optimal zu nutzen, um eine große Gruppe von Konsumenten über verschiedene Kanäle anzusprechen, und dabei gleichzeitig die Personen zu identifizieren, die mit der Marke eine enge Beziehung aufbauen möchten. Bilden Sie diese Personen zu Markenbotschaftern aus, und geben Ihnen eine Bühne, auf der sie über Ihre Erfahrungen mit dem Produkt oder Service - und Ihre Begeisterung für die Marke sprechen können. Nutzen Sie den Enthusiasmun und das Engagement dieser Konsumenten für Ihre Marke um authentischen und relevanten Content zu erzeugen, der wiederum die Inhalte der klassischen Werbung bereichert und glaubwürdiger macht. Und aktivieren Sie Ihre Markenbotschafter um persönliche Empfehlungen im Freundes- und Bekanntenkreis auszusprechen und entsprechende Inhalte Online zu veröffentlichen. Damit wird ein positiver Kreislauf in Gang gesetzt, der nachweislich Markenbekanntheit, -image, -loyalität und Abverkäufe steigert.

Sind Ihre URLs fit für Mundpropaganda?

Eine grundlegende Idee im Word-of-Mouth Marketing ist es, Kunden und Interessenten das Weitererzählen möglichst einfach zu machen.

Dazu ist es eine gute Idee, alle bereits vorhandenen Werbe- und Informationsmaterialien auf „Weitererzähl-Fähigkeit“ zu untersuchen und anschließend zu optimieren.

Ein Faktor, der oft vergessen wird sind die URLs – die Internetadressen unter denen Produkte und Dienstleistungen im Web erreichbar sind. Eine schlechte URL zu einem Produkt sieht z.B. so aus:

http://www.company.com/shop/WEBSHOP.extreme/Your Company-company_com/Website/ABC/com_DE/-/-/execute/EUR/ obiwan/W_ShowProductInfo/GoTop? Category=63dasjhg77&Shop=786shhjs&ProductID=876 asdjh&ProductID=76876duz&UserID=7866sdfhhh& SpecialID=s78676s

Besser wäre diese Variante:

http://www.company.com/brand/product

Kurze Internet-Adressen kann man viel besser weitersagen (z.B. während eines Telefonats). Und auch beim eMail-Versand oder im Social Media gehen kurze URLs nicht durch Zeilenumbruch kaputt – sie bleiben anklickbar und gut erkennbar.

Unser Word-of-Mouth Tipp:

Internetadressen sollten so gestaltet sein, dass sie auch für Menschen lesbar sind, sie sollten keine Programmierer-Codes enthalten und so kurz wie möglich sein. Eine gute URL ist so aussagekräftig wie eine gute Überschrift. Dann klappt's auch mit der Mundpropaganda.

Mundpropaganda ins Produkt einbauen: externe Netzwerkeffekte.

Die Marketing-Power der Mundpropaganda kann man nicht nur beim „Promotion-P“ einsetzen, sondern auch beim „Produkt-P“. Schlauerweise baut man die Mundpropaganda nämlich gleich bei der Produktentwicklung direkt ins Produkt ein.

Wer mit Skype telefoniert, wird möglichst vielen Freunden vorschlagen, ebenfalls die Skype-Software zu installieren. Je mehr Leute man anskypen kann, desto besser.

Wer sein Jogging-Pensum mittels Nike + iPod aufzeichnet und im Internet veröffentlicht, wird davon profitieren, wenn möglichst viele Freunde dies ebenfalls tun – nur so werden „virtuelle Wettkämpfe“ möglich.

Sammler von Panini Bildchen profitieren davon, wenn auch möglichst viele Freunde die Bildchen kaufen. Nur dann lässt sich ordentlich tauschen.

All diese Beispiele nutzen „externe Netzwerkeffekte“: Die Produkte werden nützlicher, je mehr Freunde und Bekannte sie verwenden. Können Sie externe Netzwerkeffekte direkt in Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen einbauen?

Positive Mundpropaganda wirkt stärker als negative – weil sie hängen bleibt!

Die weit verbreitete Meinung, wonach man eine positive Erfahrung „an drei Leute“ und eine negative Erfahrung „an zehn Leute“ erzählt, stimmt nicht.

In einer trnd Studie mit 30.000 Umfrageteilnehmern haben wir das Verhältnis von positiver und negativer Mundpropaganda, sowie die Rolle von Social Media für die Weitergabe von Kaufempfehlungen untersucht.

Wenn man Konsumenten nach ihren letzten Mundpropaganda-Erinnerungen fragt, wird zu 89% über positive Erlebnisse berichtet (nur zu 7% über negative Erlebnisse). Auch wenn Konsumenten ein sehr negatives Shoppingerlebnis haben, berichten sie kaum mehr Leuten davon als solche, die ein sehr positives Erlebnis hatten.

Fazit: Marken brauchen Meinungsäußerungen von Konsumenten nicht zu fürchten – die Menschen verbreiten gern Positive s und erinnern sich deutlich überwiegend an gute Nachrichten.

Am ehesten negative Mundpropaganda bei Transport/Verkehr und Telekommunikation.

Einige Produkt-/Angebotskategorien leiden unter überproportional hohen Anteilen negativer Kundenkommunikation. Im Bereich der Lebensmittel oder Körperpflege dagegen ist der Anteil negativer Mundpropaganda sehr gering.

Fazit: Im Verkehr und bei der Telekommunikation können Unternehmen einen kommunikativen Vorteil erlangen, wenn sie Kunden positiv überraschen. FMCG- Unternehmen können offensiv auf Mundpropaganda setzen – über Supermarktprodukte wird kaum schlecht geredet.

Eigene Erfahrungen zählen.

Die überwältigende Anzahl der erinnerten Mundpropaganda resultiert aus eigenen Produkterfahrungen des Sprechers/Senders.

Fazit: nachhaltige Mundpropaganda entsteht durch echte Produkterfahrung.

Für weitere Infos können Sie die komplette Studie hier herunterladen: "Positive Mundpropaganda wirkt stärker als negative – weil sie hängen bleibt!" (PDF document, 1MB).

Wollen Sie mehr wissen?